Woche der Präsentation II: Aus dem Schatzkästlein

Ehrlicherweise fristen die Resultate meines Fotografendaseins oft ein recht graues Dasein. Liegen mit ihren Artgenossen auf einer Festplatte herum, um selten genug betrachtet zu werden. Vielleicht schaffen sie es als Bildschirmschoner auf den Rechner und wenn sie Glück haben, auf eine Webseite.

Ich glaube, es liegt manchmal an der zu großen Fülle von Bildern, die mich  erschlägt und den Blick auf das Einzelne trübt.  Und dann die Frage, wie könnte ich meinem Bild am ehesten gerecht werden? Wird das Bild auf dem Weg vom Rechner in die Sichtbarkeit seine Schönheit behalten oder weiter entfalten können?

Wir sprechen also in dieser Woche über Präsentationsformen. Über Wettbewerbe und Portfoliomöglichkeiten, über Ausstellungen und die Konzepte dazu. Und profitieren von den unterschiedlichen fotografischen Lebenswegen und Erfahrungen unserer drei Dozenten. Doch bevor wir ins Thema tiefer einsteigen, gibt es mal wieder einen kleinen Helden-Simsalabim-Moment:

Die Coaches huschen herum, räumen Tische frei, schleppen (zumindest einer) große Koffer heran, um uns dann Einblick in ihre Schatzkästlein zu gewähren…..

Unser hutzeliger Arbeitsraum wird zum Ausstellungsraum, zum Seh-Erlebnis, zu einer Vorführung von Achtsamkeit, Fantasie und Respekt für das Werk:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*